Flöhe machen keine Ferien

Flöhe machen keine Ferien

Gerade zur Sommerzeit möchte man gerne jede Minute im Freien genießen. Das geht nicht nur uns Menschen so, sondern auch den Hunden und Katzen. Doch gerade im Sommer haben die Flöhe Hochsaison und verstecken sich nur allzu gern im Fell unserer Haustiere. Zuhause fallen dann die gelegten Eier der Flöhe vom Fell herab in unser geliebtes Heim. Da Flöhe Krankheiten auf Menschen übertragen können, ist die Flohbekämpfung besonders wichtig. Aber auch bei unseren Haustieren können durch einen Flohbefall Infektionen entstehen.

 

Tipps zur Flohbekämpfung

5 Tipps zur Flohbekämpfung

  1. Saugen Sie die Lieblingsplätze ihrer Vierbeiner täglich gründlich ab.
  2. Waschen Sie regelmäßig die Decken und Kissen, die von ihren Haustieren benutzt werden.
  3. Behandeln Sie Ihr Haustier ganzjährig mit Präparaten zur Flohbekämpfung. Diese Mittel bekommen Sie bei ihrem Tierarzt oder im Zoofachgeschäft. Wichtig ist die richtige Anwendung der Flohbekämpfungsmittel.
  4. Ist ein Haustier befallen, müssen auch alle anderen Tiere, die mit Ihnen im Haushalt leben behandelt werden.
  5. Bekämpfen Sie bei einem Flohbefall die Umgebung sachgerecht, um einen erneuten Befall zu verhindern.

Gut zu wissen! Hintergründe des Flohbefalls

  • In über 85 Prozent der Fälle werden die ersten Flöhe nicht entdeckt und können sich so extrem vermehren.
  • Flohweibchen können nach der Blutmahlzeit pro Tag bis zu 50 Eier legen.
  • Flöhe können bis zu 100 Tage überleben.
  • Der Floh ist ein Zwischenwirt und überträgt Parasiten. Verschluckt das Haustier einen Floh, der eine Bandwurmlarve enthält, kann es auch zu einem Bandwurmbefall kommen.
  • Das Waschen und Schwimmen der Haustiere kann die Wirkung des Flohpräparates beeinträchtigen

Erfahren Sie weitere Tipps und Hintergründe von unserem Fachmann für eine effektive Flohbekämpfung in Hamburg.