Wir sind auch
in Ihrer Nähe!

Nehmen Sie
kontakt auf!


Rufnummern
Hamburg
Wattenbek
Rendsburg
Neumünster
Kiel
Malente
Bad Oldesloe
Itzehoe
Flensburg
Lübeck
Husum
Schleswig
Heide
Giftinformationszentrum- Nord

Mardervergrämung | Marderbekämpfung

Er sieht "niedlich" aus, verursacht jedoch große Schäden! 

Unsere erfahrenen Experten kennen sich als professionelle Schädlingsbekämpfer nicht nur mit den Mitteln zur Mardervergrämung aus, sondern kennen auch die Verhaltensweisen der Tiere und die typischen Zeichen, bei denen ein Marderbefall anzunehmen ist.

Sie haben ein Problem mit Marder? Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Methoden

Welches der zur Mardervergrämung zur Verfügung stehenden Systeme in dem speziellen Einzelfall anzuwenden ist, entscheiden unsere kompetenten Mitarbeiter unter Berücksichtigung der Eigenheiten des jeweiligen Befalls. Soll einem erneuten Eindringen vorgebeugt werden, ist eine intensive Reinigung und Desinfektion der Stellen mit Marderbefall sowie eine regelmäßige Kontrolle dringend zu empfehlen.

Beachten Sie, dass nicht jeder den Marder bejagen darf. Bei der Marderjagd sind das Bundesjagdgesetz, die jeweiligen Landesjagdgesetze und das Tierschutzgesetz zu beachten – Verstöße können mit hohen Geldbußen geahndet werden.

Hilfe vom Fachmann

Haben Sie Grund zu der Annahme, dass Ihre Gesundheit oder die Ihrer Familie oder Ihrer Mitarbeiter gefährdet ist oder sind an Gebäuden, Geräten oder Autos Schäden entstanden, wenden Sie sich an uns, um professionelle Hilfe zu erhalten.

Wir schützen Sie und Ihr Eigentum vor Mardern!

Auf den ersten Blick vielleicht ganz niedlich, kann der Marder doch mit seinen scharfen Zähnen Schäden und auch Gesundheitsgefährdungen verursachen. Die Tiere – in unseren Gegenden meistens die Steinmarder – kommen stark verbreitet in Städten vor und verursachen unterschiedliche Gefahren:

  • Marderbisse an Benzin- und Bremsleitungen und Gummimanschetten können im schlimmsten Fall zu Verkehrsunfällen führen
  • Beschädigung von Isolierungen und Dämmfolien unter Dächern von Wohngebäuden, Lagerhallen und Stallungen können hohe Reparaturkosten und sogar gravierende Folgeschäden nach sich ziehen
  • Beschädigung von Elektroleitungen, von Installationen und Elektrogeräten
  • Belästigung durch Geruch von Kot und Urin und verwesenden Beutetieren
  • Gesundheitsgefährdung der Menschen durch Krankheitsübertragung