Wir sind auch
in Ihrer Nähe!

Nehmen Sie
kontakt auf!


Rufnummern
Hamburg
Wattenbek
Rendsburg
Neumünster
Kiel
Malente
Bad Oldesloe
Itzehoe
Flensburg
Lübeck
Husum
Schleswig
Heide
Giftinformationszentrum- Nord

 

Erfahrung
Was zeichnet uns aus?

Erfahrung im Bereich der Schädlingsbekämpfung
Schulungen der Mitarbeiter und Leistungen nach dem „Stand der Technik“ sind Ihr Vorteil.

Weitere Informationen Weitere Informationen
Schädlingsüberwachung
Digitale Schädlingsüberwachung (Scantechnik, Barcode)

Schädlingsüberwachung / Monitoring
Befallsbestimmung und dauernde Kontrolle auf Schädlingsbefall

Weitere Informationen Weitere Informationen
Dokumentation
Dokumentation

Maßnahmen der Prävention und der Schädlingsbekämpfung müssen protokolliert werden

Weitere Informationen Weitere Informationen
Monitoring
Monitoring und Checkliste (Sicherheitsdaten)

Jede Monitoringkontrolle/Inspektion sowie akute Bekämpfungsmaßnahme wird in entsprechenden Checklisten festgehalten und dokumentiert.

Weitere Informationen Weitere Informationen
Allgemeine Informationen
Allgemeine Informationen

Gesetzliche Regelungen sollen Schutz bieten. Die Hygiene in den Bereichen, in denen Lebensmittel produziert, verarbeitet oder vertrieben werden, wird immer umfassender normiert.

Weitere Informationen Weitere Informationen
Schädlingsbekämpfung
Schädlingsbekämpfung (Leistungen)

Effektive Schädlingsbekämpfung durch Monitoring. Von der Befallsermittlung über die Ursachenfeststellung bis zur nachhaltigen und die Sicherheit beachtenden Schädlingsbekämpfung.

Weitere Informationen Weitere Informationen

Was zeichnet uns aus?

Die Kissinger Schädlingsbekämpfung GmbH ist seit mehr als 10 Jahren als Schädlingsbekämpfungsunternehmen im Raum Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen etabliert und überzeugt durch qualifizierte, effektive und diskrete Leistungen.

Gerade auch in dem stark normierten Bereich der Qualitätssicherung können Sie sich als Kunde auf eine professionelle Tätigkeit verlassen, zu der u.a. folgende Merkmale gehören:

  • Schnelle Reaktion
  • Zeitnahe Terminvergabe
  • Zuverlässigkeit
  • Regelmäßig geprüfte und geschulte Mitarbeiter
  • Ausschließlich zugelassene und geprüfte Präperate
  • Diskrete Arbeitsweise
  • Neutrale Fahrzeuge
  • Eigene für die Schädlingsbekämpfung und Qualitätssicherung entwickelte Software.

Zeitgemäße Schädlingsbekämpfung muss sich für uns durch Nachhaltigkeit und Effizienz auszeichnen und dabei ökologische Gesichtspunkte berücksichtigen.

 

Kissinger Schädlingsbekämpfung GmbH
Ihr Fachmann im Norden – für die kleinen und großen Schädlingsprobleme!

 

Qualitätssicherung mit Monitoring und digitaler Dokumentation ist ein immer wichtiger werdender Bereich, in dem wir uns modernster Technik bedienen und uns ständig fortbilden. So wird unser Anspruch an uns selbst zu Ihrem Vorteil: Die Erfüllung gesetzlicher und behördlicher Auflagen und die Abwendung von Produktionsausfällen und damit die Vermeidung von wirtschaftlichen Schäden sind für unsere Kunden von unternehmerischer Bedeutung.

Deshalb sind wir immer kurzfristig für Sie da. Schnelles Handeln – ob im Rahmen der Prävention oder auch bei Erforderlichkeit einer aktuellen Maßnahme – ist für Sie als Kunde im Bereich der Qualitätssicherung von größtem Interesse.

Als Schädlingsbekämpfungsunternehmen bieten wir Ihnen in Norddeutschland umfangreiche und qualifizierte Leistungen im Bereich Qualitätssicherung einschließlich Monitoring und Schädlingsbekämpfung an. Möchten Sie sich individuell und kompetent informieren lassen, dann melden Sie sich bei uns!

 

Zu unseren Kunden zählen:

  • Hausverwaltungen
  • Wohnungsgesellschaften
  • Privathaushalte
  • Lebensmittelverarbeitende Betriebe
  • Altenheime
  • Behörden
  • Landwirtschaftliche Betriebe
  • Kindergärten u. a.

Digitale Schädlingsüberwachung (Scantechnik, Barcode)

Zur Erfüllung der gesetzlichen / behördlichen Anforderungen an Betriebe mit besonderem Anspruch an Hygiene – insbesondere im Bereich der Lebensmittelverarbeitung und des Lebensmittelvertriebs – bieten wir Ihnen eine systematische (Monitoringsystem) und kontinuierliche Bekämpfung von Schädlingen. So erfüllen Sie auch die gesetzlichen Vorgaben aus der Lebensmittelhygieneverordnung.

In Bezug auf die Forderung nach einer guten Herstellungspraxis in den vorhandenen Betriebsabläufen und Herstellungsprozessen müssen dementsprechende Unterlagen/ Pläne zur Darstellung einer ausreichenden Basisdokumentation der einzelnen Betriebsstätten nach HACCP angefertigt werden.

Wir bieten unseren Kunden kontinuierliche und dauerhafte prophylaktische Maßnahmen sowie die Bekämpfung von Schädlingen, wie z. B. Ratten, Mäusen und Schaben,in Form eines Servicevertrages an.

Gerade in Ballungs- und dicht besiedelten Gebieten ist dies eine effiziente Lösung, um das Eindringen der Tiere in die Gebäude und ihre Ausbreitung zu verhindern.Die Erstellung einer Risikobewertung der Umgebung und des Objektes sichert eine dauerhafte Bekämpfung mit toxischen Ködern im Außenbereich ab.

Neben der Durchführung der geforderten Maßnahmen zur Schädlingsüberwachung, -bekämpfung sowie Schädlingsfreihaltung ist es auch erforderlich, diese innerhalb und außerhalb von Unternehmen zu dokumentieren.


Nutzen Sie die Vorteile unserer digitalen Dokumentation

Sämtliche durch die Kissinger Schädlingsbekämpfung durchgeführten Arbeiten – egal ob prophylaktisch oder bekämpfend – werden durch uns erfasst, für Sie zusammengefasst und in aufbereiteter Form zur Verfügung gestellt.

Mit unserer speziell entwickelten Software zur digitalen Dokumentation sind Sie auf der sicheren Seite. Alle durchgeführten Maßnahmen werden schnell, einfach und sicher verwaltet bzw. sind übersichtlich gestaltet und abrufbar.

Nutzen Sie die Vorteile unserer umweltschonenden Online-Dokumentation, die Ihnen umfangreiche Möglichkeiten bietet:

  • jederzeit im Internet abrufbar mit persönlichem Kennwort und PIN
  • Dokumentation von Belegungs- und Bekämpfungsplänen
  • genaue Dokumentation von evtl. Mängeln und schädlingsbegünstigendenFaktoren
  • objektbezogene Übersicht aller relevanten Unterlagen, z. B. Verträge, Risikoanalysen,Sicherheitsdatenblätter, Sachkundenachweise etc. 

Die Dokumentation im Rahmen Ihrer Eigenkontrollen (Wareneingangsprüfung, Reinigungsmaßnahmen usw.) übernehmen Sie wie bisher eigenständig.

Bitte kontaktieren Sie uns für das Schädlingsbekämpfung Monitoring Hamburg.

Sämtliche durch die Kissinger Schädlingsbekämpfung durchgeführten Arbeiten – egal ob prophylaktisch oder bekämpfend – werden durch uns erfasst, für Sie zusammengefasst und in aufbereiteter Form zur Verfügung gestellt.

Mit unserer speziell entwickelten Software zur digitalen Dokumentation sind Sie auf der sicheren Seite. Alle durchgeführten Maßnahmen werden schnell, einfach und sicher verwaltet bzw. sind übersichtlich gestaltet und abrufbar.

Die Dokumentation im Rahmen Ihrer Eigenkontrollen (Wareneingangsprüfung, Reinigungsmaßnahmen usw.) übernehmen Sie wie bisher eigenständig.

Dokumentation

Die Dokumentation dient unter anderem auch als Grundlage für ein Gespräch mit Ihnen, um weitere Maßnahmen, die erforderlich oder aber jedenfalls zu empfehlen sind, mit Ihnen zu besprechen und vorzubereiten.

Was beinhaltet die Dokumentation:

  • Kundenordner mit Spezifikationen
  • Servicebelege
  • Belegungsplan und Checkliste
  • Bekämpfungsplan
  • Arbeitszettel
  • Sicherheitsdatenblätter
  • Fotodokumentation
  • allgemeine Informationen

Bekämpfung und Ihre Dokumentation 

Umweltschonende Online-Dokumentation

  • jederzeit im Internet abrufbar mit persönlichem Kennwort und PIN
  • Dokumentation von Belegungs-und Bekämpfungsplan
  • genaue Dokumentation von evtl. Mängeln und schädlingsbegünstigenden Faktoren
  • objektbezogene Übersicht aller relevanten Unterlagen, z.B. Verträge, Risikoanalysen, Sicherheitsdatenblätter, Sachkundenachweise etc. 

Monitoring und Checkliste (Sicherheitsdaten)

Nach der Ersteinrichtung des individuellen Monitoringsystems und evtl. notwendiger akuter Bekämpfungsmaßnahmen erfolgt in kontinuierlichen Abständen eine Kontrolle der eingerichteten Monitoringstandorte (Köderstellen) sowie eine visuelle Kontrolle der gesamten Bereiches und der Umgebung. Hierbei werden die vorhandenen Monitore gereinigt, mit frischen Lockstoffen (Pheromonen) und Ködermaterialien bestückt sowie defekte oder nicht mehr vorhandene Monitore erneuert.

Sollte der Schädlingsbekämpfer im Rahmen einer Monitoringkontrolle/ Kontrollbegehung einen deutlichen Befall, z.B. Nager oder Insekten, feststellen, werden notwendige Maßnahmen veranlasst, der Kunde informiert, die Monitordichte bei Bedarf erhöht und kurzfristig entsprechende Nachkontrollen festgelegt. Die Nachkontrollen erfolgen je nach Schadorganismus meist in einem Zeitrahmen von wenigen Tagen bis mehreren Wochen.

Jede Monitoringkontrolle/ Inspektion sowie akute Bekämpfungsmaßnahme wird in entsprechenden Checklisten festgehalten und dokumentiert.

Um ein erfolgreiches Sicherheitssystem zum Schutz vor Schädlingen aufzubauen, ist auch die Unterstützung durch den Kunden erforderlich. Sollte ein Schädlingsbefall, egal ob durch Zulauf/ Zuflug von außen oder durch gelieferte Ware festgestellt werden, informieren Sie uns bitte umgehend.

Beispiel für Schädlingsbekämpfung

Ratten und Mäuse im Außen- und Innenbereich

Rattenköderstationen sind und werden in allen prädestinierten/ neuralgischen Bereichen im gesamten Außengelände in ausreichender Menge und entsprechend den örtlichen Möglichkeiten platziert.

Motten- und Schabenmonitoring

Motten- und Schabenmonitore werden an für einen Befallherd typischen Stellen platziert. Bei den Kontrollen können somit ein Befall schnell erkannt und entsprechende bekämpfende Maßnahmen eingeleitet werden.

Alle Köderstationen werden nummeriert und dokumentiert, mit Kontroll-/ Warnhinweisen versehen und im Lageplan sowie entsprechenden Checklisten gemäß HACCP/ BRC/ IFS-Richtlinien und DIN EN ISO 9001 : 2008 Norm erfasst.

Durch Einsatz unserer Wirkstoffarten (Antikoagulantien) entstehen bei fach- und sachgerechter Anwendung keine Geruchsprobleme durch verendete Tiere.

Dokumentation aller Maßnahmen

Bei jeder präventiven und bekämpfenden Maßnahme wird eine Dokumentation der von uns durchgeführten Maßnahmen, insbesondere auch die Daten der Aufstellung von Monitorringfallen und Köderboxen, erstellt. Sind im Zusammenhang mit einem Schädlingsbefall bauliche Mängel relevant, so werden auch diese ausführlich dokumentiert.

Die Dokumentation dient unter anderem als Grundlage für ein Gespräch mit Ihnen, um weitere erforderliche oder aber zu empfehlende Maßnahmen abzustimmen.

Was beinhaltet die Dokumentation:

  1. Kundenordner mit Spezifikationen
  2. Servicebelege
  3. Belegungsplan
  4. Bekämpfungsplan
  5. Sicherheitsdatenblätter
  6. Fotodokumentation
  7. allgemeine Informationen

Kundenordner mit Spezifikation 

Servicebeleg

Belegungsplan (PDF)

Bekämpfungsplan (PDF)

Sicherheitsdatenblatt 
Fotodokumentation
Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Grundlage für unsere Arbeit ist unsere innere Überzeugung, Lebensmittel und unser Umfeld vor Schädlingen sowie der Übertragung von Krankheiten und Kontamination durch schädlingsbedingte Verunreinigungen zu schützen.

Dieser Schutz wird in zunehmendem Maße durch verschiedene Gesetze, Regeln und Normen fixiert und für Jedermann verbindlich festgeschrieben.

Alle von uns erbrachten Leistungen werden nach HACCP-Richtlinien (Hazard Analysis and Critical Control Point) der DIN EN

ISO 9001 und den geltenden Gesetzen durchgeführt.  Zu diesen gehören:

§ Biocid-Richtlinien

§ Technische Regeln und Normen der Schädlingsbekämpfung (TRNS)

§ Technische Regeln für Gefahrstoffe (TRGS 514 + TRGS 523)

§ Lebensmittelhygieneverordnung (LMHV)

§ Risikominderungsmaßnahmen (RMM)

§ Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)

§ Tierschutzgesetz (TierSchG)

§ Artenschutz

Um eine Kontamination gemäß Punkt 3 LMHV zu verhindern sowie die Forderung nach der Errichtung eines Verfahrens gemäß HACCP-Grundsätzen zu erfüllen, sind folgende Gesichtspunkte zu berücksichtigen. 

Die Lebensmittelherstellung hat im Einklang mit dem System der „Good Manufacturing Practice“ (GMP) / „Guten Herstellungspraxis“ (GHP) zu erfolgen. 

„So sind beispielsweise Verunreinigungen aufzudecken und zu beseitigen bzw. bereits im  Vorwege zu vermeiden: Dabei können Verunreinigungen entstehen durch Bakterien, Schmutz, Staub, Gerüche, Gase, Dämpfe, Schädlinge, Abfälle, Abwasser, Reinigungsmittelreste und weitere Beeinträchtigungen.“ 

Wie kommt es zu  Verunreinigungen von Lebensmitteln?

Die von Schadorganismen verursachten Verunreinigungen von Lebensmitteln geschehen auf aktivem und passivem Wege. 

aktivem Weg

  • Fraßschäden an Lebensmitteln
  • Fraßschäden an elektrischen Anlagen
  • Beeinflussung von Messergebnissen
  • Einschleppung durch z. B. befallene Warenlieferungen
  • Vermehrung
  • Verbreitung von Mikroorganismen als Vektoren 

passivem Weg

  • Kontakt mit Produktionsmitteln (Arbeitstische, Aufbewahrungsbehälter etc.)
  • Absetzen von Fäkalien (Kot, Urin etc.)
  • Tote oder Teile von toten Tieren
  • Witterungseinflüsse (Kontamination bei Produktwegen über den Außenbereich, straßenoffene Bereiche)
  • ungeeignete Behandlungs- und Zubereitungsverfahren (keine bzw. ungeeignete Trennung zwischen reinen und unreinen Zubereitungsbereichen, gekreuzte Warenwege) 

Im Rahmen der Qualitätssicherung bieten wir verschiedene Leistungen an: 

Vor Beginn der Arbeiten erfolgt eine Betriebsbegehung. Es werden sämtliche vereinbarten Bereiche inspiziert und entschieden, welche prophylaktischen Maßnahmen getroffen werden sowie welche Nachweis- und Bekämpfungssysteme zur Anwendung kommen. Diese Inspektion beinhaltet die Risikobewertung des Unternehmens sowie des Standortes und dient als Grundlage des Vertragsangebotes und der späteren Arbeiten. 

Nach Vertragsschluss erfolgt als erste Maßnahme eine Grundbehandlung. Hierbei werden bei Akutbefall Bekämpfungsmaßnahmen durchgeführt und sämtliche Monitore (Köderstationen), Nachweis- und Bekämpfungssysteme installiert. Es werden Bekämpfungs- und Belegungspläne erstellt und sämtliche Unterlagen dem Kunden im Dokumentationsordner überreicht. 

Ca. 3 – 4 Wochen nach der Einrichtung des Monitoringsystems erfolgt eine Nachinspektion durch den Techniker. 

Die im Servicevertrag fixierten Behandlungen/ Inspektionen werden in regelmäßigen Abständen in den definierten Schutzbereichen durchgeführt. Bei Befallsfeststellung vertraglich vereinbarter Zielorganismen/ Schädlinge werden sofort geeignete Maßnahmen ergriffen. Bei Befallsfeststellung nicht vertraglich vereinbarter Zielorganismen werden Ihnen entsprechende Lösungsvorschläge unterbreitet und nach Absprache durchgeführt.

Schädlingsbekämpfung (Leistungen)

Beeinträchtigung von Lebensmitteln und Betriebsstätten durch Bekämpfungsmittel werden von uns vermieden.

Schädlingsbekämpfungsmittel

Schädlingsbekämpfungsmittel unterliegen gesetzlichen Auflagen. Die Wirkungsweise auf den Menschen, die Umwelt, Ziel- und Nichtzielorganismen sowie Dosierungs- und Einwirkzeiten für jeden Wirkstoff innerhalb seiner Zusammensetzung sind bekannt, vom Hersteller erprobt und schriftlich in den jeweiligen Sicherheitsdatenblättern festgehalten.

Schädlingsbekämpfungsmittel werden, soweit dies möglich ist, verdeckt und abseits von Lebensmitteln und nicht zugänglich für Nichtzielorganismen ausgebracht. Eine sach- und fachgerechte Ausbringung von Schädlingsbekämpfungsmitteln obliegt allein dem Schädlingsbekämpfer! In seiner Beurteilung und Verantwortung liegt es, die geeignete Wahl der Mittel und der zu ergreifenden Maßnahmen zu treffen. Verunreinigungen bzw. Kontaminationen durch Schädlingsbekämpfungsmittel sind somit ausgeschlossen!

Befallsermittlung

Zu Beginn einer jeden Bekämpfungsmaßnahme steht die Befallsermittlung, die sich aus der Ermittlungspflicht ergibt. Die Befallsermittlung hat zur Aufgabe, die Identität des Schadorganismus eindeutig zu klären, seine möglichen und tatsächlichen Auswirkungen auf die Betriebsstätte zu erfassen und die zu ergreifenden Bekämpfungsmaßnahmen abzuklären.

Ebenso wird eine erste Beurteilung über die Befallsintensität und die möglichen Ursachen des Befalls vorgenommen.

Die sich aus der Befallsermittlung ergebende Vorgehensweise für die Bekämpfungsmaßnahme wird grundsätzlich entweder mit dem Betriebsstättenleiter oder dem im Betrieb verantwortlichen Mitarbeiter erörtert.

Die durchgeführte Maßnahme, die eingesetzten Mittel sowie der bei den Kontrollen entstandene Gesamteindruck der Betriebsstätte werden in einem Kontrollbericht (Dokumentationsordner) schriftlich festgehalten. In diesen Bericht fließen auch die subjektiven Eindrücke des Schädlingsbekämpfers bezüglich der Ordnung und Sauberkeit der Betriebsstätte mit ein.

Im Anschluss an eine bekämpfende Maßnahme werden mit den jeweils Verantwortlichen Möglichkeiten erörtert, einen zukünftigen Befall von Schädlingen zu vermeiden.

An dieser Stelle ist jedoch anzumerken:

Selbst bei einer lückenlosen Überwachung kann ein Befall von Schadorganismen nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Es kann jedoch erreicht werden, dass bei einem möglichen Neubefall die Zeit für die Einleitung der Gegenmaßnahmen auf ein Minimum reduziert und die Ausbreitungsgeschwindigkeit und -stärke auf ein akzeptables Maß gesenkt wird.

Sobald ein Neubefall entdeckt und mittels des Monitoringsystems sowie visueller Kontrollen eingegrenzt ist, erfolgt eine erneute Bekämpfungsmaßnahme. Ziel auch dieser Maßnahmen in einer Betriebsstätte ist es, die Population innnerhalb dieses Habitats vollständig zu tilgen.

Kontrollintervalle

Die zugrunde liegenden Kontrollmaßnahmen und Zielorganismen, Aktionsintervalle sowie die Art und Dauer unterscheiden sich je nach Art der Betriebsstätte. Für die Beurteilung werden auch außerbetriebliche Parameter (Standort, Art der Produktion etc.) mit herangezogen.

Diese Intervalle können nach Sachlage kürzer oder länger gewählt werden.

Sie suchen Experten zur Qualitätssicherung und zum Monitoring? Wir helfen Ihnen weiter!